StarkePferde_Alias

Sonderausstellung: Tierischer Bergbau – Pferde, Esel, Grubenhunde im Harz

Seit dem 3. Juni 2018 präsentiert das UNESCO-Weltkulturerbe Rammelsberg  die Sonderausstellung „Tierischer Bergbau – Pferde, Esel, Grubenhunde im Harz“ in Kooperation mit dem Zugpferdemuseum (Konzept).  Die Ausstellung dokumentiert die Entwicklung der „tierischen Mobilität“ im Kontext erzbergbaulicher Aktivitäten.>

 

Sonderausstellung: Tierischer Bergbau – Pferde, Esel, Grubenhunde im Harz

Seit dem 3. Juni 2018 präsentiert das UNESCO-Weltkulturerbe Rammelsberg  die Sonderausstellung „Tierischer Bergbau – Pferde, Esel, Grubenhunde im Harz“ in Kooperation mit dem Zugpferdemuseum (Konzept).  Die Ausstellung dokumentiert die Entwicklung der „tierischen Mobilität“ im Kontext erzbergbaulicher Aktivitäten. 

Nicht allein das Grubenpferd steht dabei im Focus, sondern ebenso die vielfältigen Transportstrukturen, die ein „Funktionieren“ dieser weltweit ersten zusammenhängenden Montanregion möglich gemacht haben. Zum Beispiel sorgten im 18. Jahrhundert bis zu 8.000 gleichzeitig in Betrieb befindliche Meiler für die Versorgung der Schmelzhütten mit Holzkohle. Dies bedingte den ununterbrochenen Einsatz hunderter bespannter Karren und bepackter Esel – nur allein um den Bedarf der Hütten zu decken. 

Sonderausstellung im Weltkulturerbe Rammelsberg in Kooperation mit dem Zugpferdemuseum

Seit dem 3. Juni 2018 präsentiert das UNESCO-Weltkulturerbe Rammelsberg  die Sonderausstellung „Tierischer Bergbau – Pferde, Esel, Grubenhunde im Harz“ in Kooperation mit dem Zugpferdemuseum (Konzept).  Die Ausstellung dokumentiert die Entwicklung der „tierischen Mobilität“ im Kontext erzbergbaulicher Aktivitäten. 

Weiterlesen...

 

Sonderausstellung im Weltkulturerbe Rammelsberg in Kooperation mit dem Zugpferdemuseum

Seit dem 3. Juni 2018 präsentiert das UNESCO-Weltkulturerbe Rammelsberg  die Sonderausstellung „Tierischer Bergbau – Pferde, Esel, Grubenhunde im Harz“ in Kooperation mit dem Zugpferdemuseum (Konzept).  Die Ausstellung dokumentiert die Entwicklung der „tierischen Mobilität“ im Kontext erzbergbaulicher Aktivitäten. 

 

 

Starke Pferde. Mobilität auf vier Beinen.

 

Vom 8. Juli bis 4. Dezember 2016 ist im Verkehrszentrum des Deutschen Museums nicht nur die motorisierte Mobilität zuhause, sondern auch die mit Pferden bespannte. Auf der Fläche von rund 800 m2 dokumentiert die Ausstellung „Starke Pferde. Mobilität auf vier Beinen“ in Halle 1 (Stadtverkehr) ein breites Spektrum des Einsatzes von Zugpferden in den unterschiedlichsten Bereichen – überwiegend im Zeitfenster der Industrialisierung. Die vom Zugpferdemuseum entwickelte Ausstellung wird durch lokal- und regionalspezifische Themen und Fahrzeuge des Deutschen Museums sowie zahlreiche Leihgaben ergänzt.

 

Sonderausstellungs-Triologie "Pferdewelten.